4. Spieltag in Rinteln 4.09.22

5:1 Siege und trotzdem kein Aufstieg und ein Zwangsabstieg

Der letzte 4. Spieltag der NPV-Regionalliga Staffel 2 fand im Boulodrom in Rinteln statt. Unsere erste Mannschaft hatte vor diesem Spieltag immer noch eine kleine Chance auf den Aufstieg in die Niedersachsenliga, musste aber alle 3 Begegnungen gewinnen und auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters Osnabrück hoffen. Unsere zweite Mannschaft hatte eine ganz schwere Aufgabe und musste selber mindestens 2 Spiele gewinnen, um nicht nur sportlich sondern auch „regionalbezogen“ nicht abzusteigen. Und dann noch auf die Ergebnisse der anderen beiden Staffeln schauen …

Die 2. Mannschaft ist mit 9 Spielern (Kirsten, Andrea, Sybille, Frank, Hannes, Christian, Andreas, Jürgen sowie Milan) hingefahren, wobei Jürgen aus Familiengründen nur zu einem Spiel antreten konnte. Die 1. Mannschaft ist mit 8 Spielern (Anette, Daniela, Martina, Helmut, Dieter, Detlev, Lew, Markus) angetreten.

Unsere erste Mannschaft hatte gleich gegen den großen Favoriten aus Osnabrück spielen müssen. Obwohl beide Tripletten verloren wurden, hat sich das Team nicht aufgegeben, sondern ein wenig überraschend, aber verdient alle drei Doubletten gewonnen und somit den Gegner mit einem 3:2 Sieg unter Druck gesetzt. Unsere zweite Mannschaft spielte in einem echten Abstiegsspiel gegen Funny Pitboule. Eine Neuaufstellung bei den Tripletten hatte Früchte getragen, da beide gewonnen werden konnten. Und auch hier konnte am Ende ein 3:2 Sieg sowie der „sportliche Nichtabstieg“ gefeiert werden.

Im 2. Spiel des Tages hieß der Gegner unserer zweiten Mannschaft Krankenhagen. Hier lag die Favoritenrolle eigentlich beim Gegner, der am Ende knapp mit 3:2 gewinnen konnte und damit die Klasse gehalten hatte. Ärgerlich war die mit 12:13 verlorene Triplette. Unsere erste Mannschaft hatte es mit Allez-Allee 3 zu tun und konnte diesmal beide Tripletten gewinnen. Dann kamen noch zwei Doubletten dazu und der 4:1 Sieg stand fest.

Im letzten Spiel musste unsere erste Mannschaft gegen Egestorf antreten und auf einen Ausrutscher von Klack Osnabrück hoffen. Die Begegnung war relativ ausgeglichen, nach dem jeder eine Triplette gewinnen konnte. Am Ende hatte die größere Erfahrung eine Rolle gespielt und ein 3:2 Sieg wurde gefeiert. Osnabrück hatte sich keine Blöße gegeben (4:1 gewonnen) und ist verdient in die Niedersachsenliga aufgestiegen, herzlichen Glückwunsch.

Unsere zweite Mannschaft musste zu einem fast Abendspiel gegen den Gastgeber aus Rinteln antreten. Beide Teams hatten bisher 3 Siege und aufgrund der Regionalisierung in 2023 mussten beide gewinnen, um überhaupt theoretisch die Klasse halten zu können. Der Stand 1:1 nach den Tripletten versprach Spannung bis zum Schluss. Alle Spieler haben die letzten Reserven rausgeholt, es wurde dunkel und die Notbeleuchtung musste her. Nach extrem spannendem Verlauf konnten alle drei Doubletten (2 mal 13:12) gewonnen und ein 4:1 Sieg gesichert werden!

Und somit komme ich zu der Überschrift: unsere beiden Teams haben heute 5 Mal gewonnen und nur einmal verloren, sind mit der Saison sehr zufrieden! Aber unsere erste hat den Aufstieg mega knapp (8:1 Siege) verpasst und unsere zweite ist trotz 4 Siege und nur 5 Niederlagen „auf dem Weg zur Regionalisierung“ leider zwangsabgestiegen!

Eine kleine Hoffnung besteht noch für die 1. Mannschaft in die Niedersachsenliga aufzusteigen. Sollte Jever den Auftrieg in die Bundesliga schaffen, dann könnte sie als bester Zweiter aller Regionaligen noch Nachrücken. In diesem Falle hätte auch die 2. Mannschaft die Chance in der Reginalliga zu bleiben. Jetzt heißt es abwarten…….. und hoffen.

M.J.