Bericht vom letzten Spieltag in der NL / Bad Nenndorf 1 / 31.08.19 in Essel

Mir fehlen irgendwie die Worte, was soll man schreiben, wenn man alles verloren hat.

Leider war es uns nicht gegönnt, am letzten Spieltag noch den Verbleib in der Niedersachsenliga für die nächste Saison zu retten. Unsere Motivation war durchaus vorhanden. Es sollte wohl einfach nicht sein. Trotzdem lassen wir den Kopf nicht hängen, wir sind ein starkes Team, und untereinander verstehen wir uns sehr gut.

Vielleicht hatten wir einfach zu viel Respekt vor der Liga, der uns in der ganzen Saison im Wege stand, denn wie viele Spiele haben wir 2:3 verloren, die durchaus auch zu unseren Gunsten hätten ausgehen können. Vielleicht waren wir auch einfach noch nicht so weit, um dort überleben zu können.

Als Fazit, kann ich nur sagen, es war schön in der Saison, und wir nehmen auf jeden Fall eine Menge Erfahrung mit in die nächste Saison. Daraus kann man nur lernen und versuchen es im nächsten Jahr besser zu machen.

Wir werden wieder neu angreifen. Wichtig ist, das wir dabei unseren Humor nicht verlieren, aber da mach ich mir keine Sorgen.

Zu einem gemeinsamen Essen werden wir uns nochmal zusammen setzen und das eine oder andere Besprechen, was man vielleicht besser machen kann.

Auf eine neue Saison!!!!!

 

geschrieben Anette

----------------------------------------------------------------------------------------

 

Spielbericht vom 3. Spieltag NPV Regionalliga – Bad Nenndorf 2

 

Klassenerhalt geschafft!

 

Zum letzten Spieltag sind wir mit 9 Spielern (Sabine, Daniela, Sibylle, Didi, Gerd, Holger, Milan, Rudi sowie Stefan) nach Rethen gefahren. Bisher hatten wir 3 Siege sowie 3 Niederlagen auf dem Konto. Aufgrund der Ausgeglichenheit in dieser starken Staffel war eine gute Mittelfeldplatzierung bis zum Abstieg möglich.

 

Die erste Begegnung mussten wir gegen die Mannschaft Allez-Allee 3 – also den Tabellennachbarn - absolvieren. Wir haben uns vorgenommen, das Spiel zu gewinnen, um den Klassenerhalt zu sichern. Aber es lief nicht viel zusammen, dann kam noch Pech dazu und wir haben das Spiel mit 1:4 verloren. Nach den Tripletten stand es 1:1 (5:13, 13:11), aber in den Doubletten lagen wir schnell zurück und selbst durch Wechsel konnten wir den Spielverlauf nicht zu unseren Gunsten drehen!

 

In der zweiten Begegnung hieß der Gegner Odin 1. Hier konnten wir gegen ein starkes Team (Platz 3) in den Tripletten dagegenhalten und somit stand es nach einem 13:12 Sieg sowie einer 5:13 Nieder-lage 1:1. In den Doubletten haben wir unsere gute Leistung bestätigt und um jeden Punkt gekämpft. Somit konnten wir mit 13:9 (Mix) gewinnen, haben aber zwei knappe Niederlagen (zu 10 und zu 11) kassiert. Odin hatte am Ende mit 3:2 die Nase vorn.

 

Vor der letzten Begegnung erreichte der Kampf gegen den Abstieg den vorläufigen Höhepunkt. Auf dem 7. Platz stand unser nächster Gegner PC Göttingen 2 mit drei Siegen. Wir standen auch mit drei  Siegen auf dem 8. Platz und hinter uns mit zwei Siegen auf dem Abstiegsplatz die Mannschaft Middendür 1. Das Team Halle 1 stand bereits als erster Absteiger fest.

 

Beide Tripletten wurden relativ deutlich mit 13:4 gewonnen sowie 5:13 verloren und auch in der Begegnung Middendür gegen Alfeld stand es 1:1! In den anschließenden Doubletten haben wir endlich gezeigt, zu welcher Leistung wir fähig sind. Wir haben um jeden Punkt gekämpft und alle drei Doubletten deutlich mit 13:2, 13:7 sowie 13:10 (nach 6:10 Rückstand) gewonnen. Somit haben wir  Göttingen am Ende überzeugend mit 4:1 besiegt und in der Endtabelle den 7. Platz belegt!!!

 

Dank einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung konnten wir den vierten Sieg einfahren und den Klassenerhalt feiern – siehe Foto! Mit unseren teils neu zusammengesetzten Aufstellungen haben wir auf jedem Falle die Möglichkeit, nächstes Jahr ein wenig nach oben zu schielen. Aufgestiegen ist das Team Rethen 1 mit 7:2 Siegen, abgestiegen sind die Mannschaften Middendür 1 sowie Halle 1.

 

Milan

 

Bericht über den Spieltag BOL 4, Bad Nenndorf 3 am 1. September 2019 in Braunschweig

Es geht noch was???

 

Als 8. in der Tabelle der BOL 4 – also Schlusslicht - hatten wir den Klassenerhalt bei unserem Start in den letzten Spieltag greifbar vor Augen! Schließlich mussten wir „nur“ gegen unseren direkten „Verfolger“ die Magni Bouler BS 2 (Platz 7), den FSB Hildesheim 1 (Platz 6) und erst dann gegen den Tabellenvierten BF Goslar 1 spielen.

Die Möglichkeiten, gleich das erste Match für uns zu gestalten, waren vorhanden … aus den verschiedensten Gründen konnten wir den Sack nicht zumachen und verloren 2:3. Die Tripletten waren ausgeglichen 1:1, es war also alles offen. Zwei Doubletten mussten noch gewonnen werden, eigentlich unsere Stärke, klarer Sieg für Doublette 1 mit 13:5, die Mixte-Doublette zickte sich während des Spiels an, ein Wechsel war nicht möglich und somit war der Endstand 5:13 zu erwarten, die dritte Doublette ging erst nach hartem Kampf leider mit 12:13 auch verloren. Es hat nicht sollen sein?

Anders lief es dann gegen den FSB Hildesheim 1, beide Tripletten gewonnen, die Ausgangslage war sehr gut und es gelang! Endstand der Begegnung 3:2! Es war ein schönes Gefühl, nicht als „Null-gewonnene-Spiele-Nummer“ wieder in der Bezirksliga anzutreten.

Waren es die gegnerischen Spielerinnen und Spieler, die uns bescheinigten, dass das, was wir hier an Leistung zeigten, nicht dem Tabellenstand entspräche, hatten wir uns einfach wieder als Mannschaft gefunden oder lag es auch an den deutlichen Tipps unseres mitgereisten und doch spiel- und mannschaftstechnisch erfahrenerem Fan Dieter Kramer?

Jedenfalls starteten wir um 16:30 Uhr – kaum etwas gegessen und es fing auch noch an zu regnen – in unser vermeintlich letztes Spiel in der BOL. Die Tripletten 9:13 und 13:11, also ausgeglichen, die 1. Doublette ging trotz Wechsels deutlich 1:13 verloren, die „anders zusammengestellte“ Mixte konnte nach schwerem Spiel 13:6 gewonnen werden. Nun hing alles an der Doublette, die im Spiel gegen Braunschweig als Mixte angetreten war. Andere (gegnerische) Mannschaften hatten inzwischen „Hochrechnungen“ angestellt und uns klar gemacht, wird dieses letzte, noch laufende Spiel gewonnen, ist der Klassenerhalt gesichert!

Geschafft: 13:5 – das Ergebnis zeigt nicht den Verlauf des Spieles! Es war ein hochkonzentriertes Match, das um 19:50 Uhr mit diesem Sieg und einer auf dem Platz tanzenden Bad Nenndorfer Mannschaft gefeiert wurde.

Ein kleiner Wehrmutstropfen: Margret und Denis waren leider nicht dabei – aber eine gemeinsame Klassenerhaltsfeier ist natürlich geplant!

Es ging noch was!!!

Ursula Bleidistel

 

 -------------------------------------------------------------------------------------

Spielbericht vom 01.09.2019 BN 4:

 

 

 

BF 4 muss nach Goltern und gegen drei Mannschaften antreten. Das wird ein langer Tag. Wir haben regelmäßig trainiert und waren voll motiviert.

 

Wir haben 5:0 Gewinnpunkte in der Tabelle. Trotzdem können uns noch andere Mannschaften einholen. Das wollen wir auf jeden Fall verhindern. Mindestens  ein Sieg.

 

Komfortabel wären natürlich zwei Siege. Das hatten wir uns vorgenommen.

 

Pünktlich um 09:30 Uhr hat Gernot von G-W Goltern angepfiffen und wir starten mit den Tripletten gegen Goltern. Die Bahnen steinhart. Wir sind immer zu lang.

 

Goltern gewinnt beide Tripletten. Okay dann eben die Doubletten gewinnen. Klappt aber nicht. Wir bringen nur eine Doublette nach Hause.

 

Wenn das so weiter geht, dann verlieren wir noch den ersten Tabellenplatz.

 

Keiner will die Schmach auf sich sitzen lassen. Wir wollen angreifen.

 

Es geht gegen Kirchwehren-Lathwehren. Die Teams sind umgestellt. Neuer Versuch. Wir haben uns so langsam auf die harten Bahnen eingestellt.

 

Wir gewinnen beide Tripletten und bringen auch noch eine Doublette durch.  Das kann schon die Meisterschaft bedeuten.

 

Dann geht es gegen unseren Lieblingsgegner Altenhagen II.

 

Wir gewinnen wieder beide Tripletten, verlieren aber wieder zwei Doubletten.

 

Alles hängt jetzt an Sabine Knorr und Ursula Schweer. Der Gegner ist schwer. Die Punkte landen mal bei uns, mal bei Altenhagen. Die Schüsse treffen und unsere Anleger kommen schon viel besser, als am Vormittag.

 

Trotzdem bleibt es spannend.

Am Ende haben unsere Mädels die Nase vorn und bescheren uns einen 3:2 Sieg. Wir sind Gruppenerster und müssten eigentlich direkt aufsteigen.

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

Bericht vom Spieltag 23.6.2019 in Krähenwinkel, Niedersachsenliga ,BN1
An unserem 4. Spieltag fuhren wir mit voller Besetzung nach Krähenwinkel.
Diesmal hatten wir auch noch super Unterstützung dabei, denn Martina und Sabine waren zum Motivieren auch mitgekommen. Dank auch an Ulla und Uli, die es sich auch nicht nehmen ließen,  uns bei den spannenden Spielen zuzuschauen.
Unsere erste Begegnung war heute Krähenwinkel 2.
Wir starten mit unseren bewährten Tripletten ( Mix: Katja, Anette, Helmut)
(Frank, Dieter , Jürgen). Das Gelände war eine ziemlich anspruchsvolle Steinwüste. Die Mix ging leider zu 5:13 verloren, aber die andere Triplette konnte knapp zu 13:11 gewonnen werden.

 

Nun die Doubletten. Helmut u. Katja spielten die Mix, Dieter u. Frank, Markus u. Jürgen. Leider gingen alle Doubletten verloren. Ärgerlich war das Katja und Helmut zu 12 verloren haben, aber das ist eben Boule. Die anderen beiden Doubletten waren leider sehr eindeutig 6:13 und 0:13. Die jungen Wilden haben total aufgedreht, da hatten wir leider wenig Chancen.

 

Jetzt unsere zweite Partie gegen Rettmer. Wir starteten wieder mit unseren Tripletten wie gehabt. Danach stand es 1:1

 

Nun die Doubletten, wir versuchten mal was Neues. Es musste doch möglich sein dieses Ding zu gewinnen. Dieter u. Anette spielten die Mix, Frank u. Helmut, sowie Jürgen u. Markus.

 

Alle unsere Zuschauer fieberten mit uns mit. Leider ging die Doublette Helmut u. Frank auch nach Einwechselung von Katja zu 5 verloren.

 

Die beiden anderen kämpften noch. Markus u. Jürgen gewannen dann Ihre Doublette zu 13:7 . Die Mix musste nun die Entscheidung bringen. Wir führten erst, dann kam der Gegner ran, dann führte er mit einem Punkt, ein fürchterliches hin und her. Nun stand es 11:9 , noch 2 Punkte das kann doch nicht so schwer sein. Endlich die Erlösung es lagen 2 Punkte und wir hatten das Spiel und damit auch die Runde gewonnen.

 

Der letzte Spieltag in Essel wird es zeigen, ob wir uns in der Niedersachsenliga halten können, packen wir es an, es ist noch alles drin.

geschrieben Anette

--------------------------------------------------------------------------------------

Bericht Bad Nenndorf 4 vom 23.6.2019

Auch wir von der Bezirksliga hatten am 23.06.2019 unseren dritten NPV Spieltag. Aber wir mussten nur für ein Spiel in Altenhagen II anreisen.

Alle haben sich gefreut. Es war schönes Wetter, Sonnenschein und in Altenhagen stehen viele Bäume, die auch Schatten spenden. In Altenhagen , da fühlt man sich zu Hause. Das ist wie im Vorgarten spielen. Tolle Atmosphäre und immer liebe Menschen um einen. Jetzt aber genug geschwärmt.

Wir müssen gegen Hamelner BC III. Im Hinspiel haben wir sie 4:1 geschlagen und das werden die Hamelner nicht auf sich sitzen lassen. Wir haben fleißig trainiert und wollen nicht verlieren. Wir sind in voller Besetzung nach Altenhagen gefahren. 10 Spieler, alles Rote. Also genug Spieler um zu tauschen.

Die Tripletten starten pünktlich um 11:00Uhr und es geht los. Beide Tripletten gewonnen, zwar knapp aber gewonnen. Die Hamelner geben noch nicht auf.  Dann müssen wir eben noch eine Doublette gewinnen und wir sind durch.

Hameln drängelt, aber Marcel holt sich erstmal lecker Bratwurst. Dann aber.
Marcel spielt mit Ursel unsere älteste Spielerin und Beide fegen Hameln mit 13:3 vom Platz. Ich spiele mit unserem Youngster Hannes. Meine Legekugeln liegen irgendwo, aber nicht am Schwein. Sollen wir jetzt schon wechseln?

Nein, wir spielen weiter. Meine Kugeln kommen wieder, aber Hameln schießt gut. Einmal finden wir im Kugelhaufen fast das Schwein nicht mehr. Wir haben die Nase mit 2 Millimeter vorn. Das war die Beste Aufnahme ever, strahlen sogar die Hamelner.

Dann kommt Hannes seine Stunde. Er schießt einen Caro nach dem Anderen. Hameln vergisst das Schießen und lässt einen Schuss für vier unberücksichtigt. Na, wir werden sie nicht darauf hinweisen. Hameln spielt jetzt nur noch verhalten und ängstlich. Wir haben sie und gewinnen auch das vierte Spiel mit 13:6. Unsere Mixte Truppe hat Probleme und wohl doch ein Starkes Paar vor der Brust. Trotz Wechsel keine richtige Verbesserung und sie verlieren mit 10:13. Schade, aber 4:1 was wollen wir mehr.

Andreas Artelt

-------------------------------------------------------------------------------------

Spielbericht vom 26.5. aus der Niedersachsenliga, BN 1
Unser 3. Ligaspieltag ist diesmal ein Heimspieltag im Kurpark von Bad Nenndorf. Neben Kaffee und Kuchen und kalten Getränken im Angebot, haben wir einen harmonischen Spieltag bei besten Wetterbedingungen verlebt.

 

Voll motiviert, und mit der Unterstützung unseres Teamchefs, mussten wir heute unbedingt gewinnen.
Die 1. Runde starteten wir gegen Klack Osnabrück. Nach den Tripletten stand es 1:1. Jetzt mussten unbedingt noch 2 Doubletten gewonnen werden, um die Runde für uns entscheiden zu können.

Die Zahlen 2 u. 3 sind uns ja schon weitreichend bekannt, aber diesmal sollten sie zu unseren Gunsten stehen. Nach drei Doubletten, konnten wir endlich mal einen Sieg nach Hause bringen.  Wieder mit den Zahlen 2 u. 3 aber diesmal 3:2 im Endstand für uns. Juhu, die Freunde war groß. Aber jetzt mussten wir gegen den Tabellenführer antreten, der aber in der 1. Runde gegen Team Rettmer mit 1:4 verloren hatte.

Wir starteten wieder unsere Tripletten in der gleichen Besetzung.

Mixte: Katja, Anette, Helmut, 2. Triplette: Frank, Dieter, Jürgen

Wir gingen mit 2:0 in Führung. Die Chance war da, auch diese Runde zu gewinnen. Aber einen eindeutigen Sieg zu bekommen, war uns nicht gegönnt.

Zwei Doubletten gingen uns leider wieder verloren, mit 10:13, 3:13.

Nun wurde es nochmal richtig spannend, unsere Mixte musste unbedingt gewinnen. Alle standen wir am Rand und drückten die Daumen, gegen die starke Mixte Doublette von Göttingen. Nach schwerem Kampf gewannen Katja u. Helmut 13:8, und damit war der zweite Sieg geschafft.

Zufrieden und glücklich, tranken wir noch etwas und fuhren nach einem erfolgreichen Spieltag nach Hause.

 

Anette Puttler 27.05.19

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Spielbericht vom 2. Spieltag NPV Regionalliga St. 3 – Bad Nenndorf 2

 

 

 

Zum zweiten Spieltag sind wir mit 9 Spielern (Sabine S., Sybille, Daniela, Emin, Gerd, Frank Z., Holger, Milan sowie Thomas V.) nach Hannover zum SV Odin gefahren. Uns erwarteten drei schwere Spiele gegen die zwei Absteiger aus der Niedersachsenliga (Middendür B.N. 1 und Rethen 1) sowie gegen TURA Braunschweig 1. Alle drei Begegnungen hatten einen ähnlichen Verlauf: es stand immer 2:2 und die letzte entscheidende Doublette dauerte fast 2 Stunden!

 

In der ersten Begegnung kam es zum Stadtderby gegen die Mannschaft Middendür B. N. 1. Im Vergleich zum ersten Spieltag (wir hatten 5 von 6 Tripletten verloren) haben wir nach hartem Kampf beide Tripletten mit 13:10 sowie 13:9 gewonnen. In den Doubletten haben wir mit 7:13 und 5:13 verloren und lagen auch in der Mix-Doublette zurück. Dann haben wir den Spielverlauf zu unseren Gunsten gedreht und führten mit 12:10. In der nächsten Aufnahme konnte Middendür eine große Chance nicht nutzen (sie hatten einen Punkt liegen und noch 4 Kugeln an der Hand) und haben nur auf 12:12 ausgeglichen! Wir haben die Mix-Doublette anschließend mit 13:12 gewonnen und somit auch die Begegnung mit 3:2 für uns entschieden! Der Derbysieg wurde gemeinsam lautstark gefeiert!

 

In der zweiten Begegnung mussten wir gegen den großen Favoriten Rethen 1 antreten. Hier konnten wir in den Tripletten gut dagegen halten und daher stand es nach einem 13:11 Sieg sowie einer 3:13 Niederlage 1:1. In den Doubletten wurde um jeden Punkt gekämpft und nach einem Sieg mit 13:10 sowie einer Niederlage mit 1:13 stand es 2:2. Es musste wieder die dritte Doublette die Entscheidung bringen und diese haben wir leider mit 11:13 verloren. Somit hatte Rethen mit 3:2 die Nase vorn.

 

Die dritte Begegnung bestritten wir gegen die diesmal in Bestbesetzung angetretene Mannschaft des TURA Braunschweig 1. Die erste Triplette wurde schnell mit 1:13 verloren, dafür entwickelte sich die Mix-Triplette zum echten Krimi und wurde erst nach hartem Kampf mit 13:10 gewonnen! In den anschließenden Doubletten wurde schnell klar, dass wieder die Mix-Doublette die Entscheidung bringen wird. Es stand wieder 2:2 (ein Sieg mit 13:4 sowie eine Niederlage mit 4:13). Erst um 21.30 Uhr (nach einer Gesamtspielzeit von 12 Stunden) wurde die Doublette leider mit 10:13 verloren. Somit haben wir am Ende knapp mit 2:3 verloren.

 

Trotz einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten wir am 2. Spieltag nur einen Sieg einfahren. Nach dem zweiten Spieltag liegt das Team Rethen 1 mit 5:1 Siegen vorne, wir stehen auf dem 7. Platz mit 3:3 Siegen (15:15 Punkte). Für den endgültigen Klassenerhalt benötigen wir noch einen Sieg.

 

 

 

Milan 29.5.19

 

Bericht über den zweiten Spieltag in der BOL 4 –
Bad Nenndorf 3 – am 26.05.2019

 

Vielleicht ist das Bewusstsein, in dieser Saison schwierigeren Gegnern entgegentreten zu müssen, schon so tief verwurzelt, dass das Unterbewusstsein bereits „das Heft in die Hand“ genommen hat?

Jedenfalls konnten wir gegen TSV Krankenhagen 1 als bestes Ergebnisse in der Mixte Triplette und in einer Doublette (mit Wechsel eines Spielers beim 2:8) 7:13 Punkte erreichen.

 

Auf Parkplatz-Bahnen, mit vielen „laufenden“ Steinen und Wellen im groben Kies, lief das Einspielen recht gut, was sich auch an den gegen den FSV Braunschweig 1 erzielten Ergebnissen ablesen lässt: 12:13 in der Triplette 1, 11:13 in der Mixte-Triplette. In den folgenden Doubletten konnte immerhin das Mixte-Team (Margret und Ulrich) nach einem heißen hin und her wogendem Spiel mit 13:11 einen Sieg einfahren!

Fazit: Mit viel Glück können wir vielleicht noch am letzten Spieltag den Klassenerhalt erreichen. Am 1. September 2019 haben wir noch drei Begegnungen, in denen wir „einfach“ unseren Teamgeist aktivieren und mit Freude am Spiel sowie ohne Angst vor unseren „vermeintlich“ stärkeren Gegnern aufspielen werden.

Ursula Bleidistel 28.05.19

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Spielbericht vom 26.5 BN 4 aus Hameln

wir haben heute in Hameln gespielt und alles gewonnen. Wir sind sehr zufrieden.
Heute war ein herrlicher Tag zum Boule spielen. 21 Grad ein wenig Sonne, kein Regen und alle haben gute Laune.
Wir BN 4  mussten heute in Hameln bei den Rats antreten.
Erstes Spiel ging gleich gegen Altenhagen II. Wir wussten das wird ein harter Kampf und so kam es auch. Obwohl wir die beiden Tripletten  zu 5 und 8 gewonnen hatten, war mir nicht wohl. Das konnte noch nicht alles sein. Unsere Doubletten versagten. Zwei Doubletten mussten wir zu 3 abgeben. Ausgleich. Irgendwie fühlte ich mich an Bad Nenndorf erinnert. Die dritte Doublette wurde von Marina und unserem Youngster Hannes gespielt. Beide lagen erst in Führung und gaben nun Punkt für Punkt an Altenhagen ab. Die Mannschaft BN4 rafft sich aus den Stühlen und motiviert die Beiden. Sie Gewinnen Punkt für Punkt und das Lächeln kommt wieder auf die Gesichter der Beiden zurück.
Wir brauchten nicht einmal austauschen. Die Beiden haben das ganz allein geschafft und mit 13.9 den dritten Sieg eingefahren. Altenhagen war mit 3:2 geschlagen.
Dann mussten wir gegen Hameln ran. Das lief von vorne herein ziemlich glatt. Beide Tripletten gewonnen und gleich alle Doublette gingen in Führung. Wir waren erst zufrieden, aber dann...
Die erste Doublette steht mit 12:3 und die verflixte 13 will einfach nicht fallen. Hameln holt sich einen Punkt nach dem Anderen. Wir wechseln taktisch. Andreas Hue kommt ins Spiel und legt gleich super an. Hameln ist verblüfft und verlegt. Der 13. Punkt geht an BN 4 und wir haben drei Punkte. Geschafft. Die beiden anderen Doubletten haben das mitbekommen und bekommen Ergeiz. Die zweite Doublette wird auch gewonnen.
Jetzt fehlen nur noch Sabine und Manfred. Sie führen schon mit 11 Punkten und bekommen einfach keinen weiteren Punkt mehr. Hameln wird mutiger. Da geht noch was und sammeln einen Punkt nach dem Anderen ein.
Entscheidung, wieder taktischer Wechsel. Sabine geht und Ursel kommt. Gleich die erste Kugel liegt am Schwein. Wird von Hameln geschossen. Ursel legt wieder, Hameln kontert. Es geht hin und her. Dann legt Manfred in den Kugelhaufen und BN4 hat die beiden fehlenden Kugeln und auch das fünfte Spiel gewonnen.
Danach noch Mannschaftsfoto machen, auch eins mit geballter Faust.
Wir sind zufrieden. Wir haben in der Vorrunde alle Mannschaften in der Gruppe besiegt. Jetzt weiter trainieren und die Rückrunde auch noch schaffen. Alle sind hoch motiviert.

 

Andreas Artelt 27.05.19

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Spielbericht des 2. Spieltages aus der Niedersachsenliga BN1 in Jever
Wir fahren mit acht Mann in zwei Autos nach Jever. Leider wieder ohne unseren Käptain.
Start ist um 11 Uhr mit unser 1. Partie geht gegen Jever. Wir sind alle gut drauf und voll motiviert.
Nach den Tripletten steht es 1:1. Nun geht es an die Doubletten.

Am Anfang können wir auch noch sehr gut mithalten, aber leider fehlt uns mal wieder das bisschen Glück um die Partie für uns zu entscheiden. Knapp verlieren wir gegen Jever mit 2:3.
Unser nächster Gegener ist Bremen. Beide Tripletten können wir für uns entscheiden, also gehen wir mit 2:0 in Führung. Aber auch in dieser Partie soll es nicht sein, das wir unseren 1. Sieg nach Hause bringen können. Es ist irgendwie der Wurm drin. Auch in dieser Partie müssen wir uns mit 2:3 geschlagen geben.
Es waren alles enge Spiele bisher, und es hätte auch genauso gut anderes herum stehen können, aber es soll nicht sein.
Was solls wir lassen uns nicht entmutigen, wir halten zusammen, der nächste Spieltag kommt, und das schon in 14 Tagen, dann geht es weiter.....

 

geschrieben 13.5.19 Anette

 

Spielbericht des 1. Spieltages aus der Niedersachsenliga BN 1 in Göttingen

Wir starten um 11 Uhr in Göttingen gegen die Mannschaften Magni Bouler Braunschweig und Luhdener SV. Als Spieler mit dabei sind Katja, Anette, Detlev, Helmut, Frank, Markus, Hans-Jürgen und Dieter.

Die einzelnen Partien forderten schon hohe Konzentration. Leider fehlte uns an diesem Tag das quentchen Glück, was wir gebraucht hätten. Alleine 3 Partien an diesem Tag mussten wir uns zu 11 geschlagen geben, aber wir lassen den Kopf nicht hängen.

Beide Partien haben wir mit 2:3 verloren.

Hinzu kam auch noch, das uns das Wetter einen Streich spielte, es war lausig kalt, windig und ein Sprühregen auf den Tag verteilt, machte das ganze nicht sehr angenehm.

Unser nächster Spieltag führt uns am 12.Mai nach Jever, dort geht dann der Kampf weiter.

 

geschrieben von Anette

 

Spielbericht vom 1. Spieltag NPV Regionalliga St. 3 – Bad Nenndorf 2

 

Wir sind in Bestbesetzung mit 10 Spielern (Sabine S., Sybille, Daniela, Didi, Gerd, Frank Z., Holger, Milan, Rudi sowie Thomas V.) zum ersten Spieltag nach Goltern gefahren. Die Spiele fanden beim fast winterlichen Wetter auf dem Vereinsgelände des TSV Goltern (der Gastgeber Allez-Allee hat kurzfristig die Spielstätte geändert) statt. In diesem Jahr erwartet uns eine starke Staffel mit zwei Absteigern aus der Niedersachsenliga, aber durch unsere drei Neuzugänge (Dani, Holger, Gerd) ist es uns gelungen, das Team sinnvoll zu verstärken.

 

Die erste Begegnung mussten wir gegen die Mannschaft Halle 1 absolvieren. Leider haben wir uns ein wenig schwergetan und beide Tripletten verloren. Auch in den Doubletten lagen wir schnell mit 2:9,  1:8 sowie 4:5 zurück und der Gegner hatte sich bereits auf den Sieg gefreut. Zu diesem Zeitpunkt haben wir 2 Mal gut gewechselt und somit den Spielverlauf nach hartem Kampf zu unseren Gunsten gedreht. Wir haben am Ende alle drei Doubletten (zu 11, zu 9 und zu 11) gewonnen und das Auftaktspiel mit 3:2 doch noch für uns entschieden!!! Der erste Saisonsieg wurde gemeinsam lautstark gefeiert!

 

In der zweiten Begegnung hieß der Gegner 1.Hamelner BC 1. Hier konnten wir in den Tripletten  spielerisch überzeugen und daher stand es zwischenzeitig nach einem 13:12 Sieg sowie einer 11:13 Niederlage 1:1. In den Doubletten haben wir unsere gute Leistung bestätigt und um jeden Punkt gekämpft. Somit konnten wir mit 13:11 sowie mit 13:2 (Mix) gewinnen (bei einer 6:13 Niederlage) und hatten am Ende mit 3:2 die Nase vorn! Der zweite Saisonsieg war da …

 

Die dritte Begegnung bestritten wir gegen die leicht favorisierte Mannschaft des SSV Alfeld 1. Beide Tripletten wurden zum echten Krimi und gingen erst nach hartem Kampf mit 12:13 sowie 11:13  verloren! In den anschließenden Doubletten wurde bei ansetzender Dunkelheit um jeden Punkt gekämpft und die Mix-Doublette überlegen mit 13:4 gewonnen. Erst um 20.30 Uhr (nach einer Gesamtspielzeit von 11 Stunden) wurden die restlichen Spiele mit 6:13 sowie 13:9 beendet. Somit haben wir am Ende knapp mit 2:3 verloren.

 

Dank einer geschlossenen sowie ausgeglichenen Mannschaftsleistung konnten wir am 1. Spieltag zwei Siege einfahren! So wie letztes Jahr, zeichnete uns auch diesmal die beispiellose Unterstützung der spielenden Teammitglieder durch die anderen Spieler unserer Mannschaft aus! Nach dem ersten Spieltag liegt das Team Rethen 1 mit 3:0 Siegen vorne, wir stehen auf einem guten 5. Platz mit 2:1 Siegen (8:7 Punkte).

 

geschrieben von Milan

 

Bericht über den ersten Spieltag in der BOL – Bad Nenndorf 3 –
am 14.04.2019

 

Mit dem Bewusstsein, dass es eine Klasse höher schwieriger werden wird und dem festen Vorsatz und dem Ziel, den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga anzupeilen, trafen wir uns (nur Magret fehlte) zum ersten Punktspiel gut eine Stunde vor Spielbeginn in Gleidingen. Die Stimmung war gut, wir spielten uns locker und fröhlich auf den Bahnen ein, auf denen wir dann auch unsere Gegner empfingen. BSV Gleidingen 1 (3. der BOL im letzten Jahr) zeigte sich als erwartet starker Gegner. Beide Tripletten gingen nach hartem Kampf (der Punktestand 7:13 und 8:13 drückt nicht die doch gute Leistung unserer Spieler aus) verloren. In den Doubletten konnten zwei Mannschaften punkten! Endstand der Begegnung am Ende leider 2:3!

TSV Echte 1 – in der letzten Saison Platz 6 in der BOL – war allerdings der stärkere Gegner. Nieselregen, eiskalter Wind und klamme Finger trugen nicht gerade dazu bei, unsere Stimmung so zu heben, dass der Spaß am Spiel im Vordergrund rückte.

Vielleicht lag es daran, dass Ursula sich an einer Wärmflasche des Gegners die Finger wärmen durfte: sie konnte mit Gunter in der Mixte-Doublette (als einzige Mannschaft) punkten, und zwar erstaunlich klar: 2:0, 6:0, 12:0 und beim 13:0 hatten beide zusammen noch fünf Kugeln in der Hand! Endstand der gesamten Partie 1:4!

 

Mit einigen Erfahrungen reicher, werden wir nicht aufgeben, auch nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern weiterhin am Ziel Klassenerhalt festhalten und glauben!

geschrieben von Ursula Bleidistel

 

Spielbericht vom 1. Spieltag NPV Bezirksliga Bad Nenndorf 4

 

Der erste Spieltag NPV ist immer etwas besonderes. Wir BN 4 haben eine neue Mannschaft und erst drei Mal trainiert. Es fehlt immer mal einer aus der Mannschaft. Bei uns waren es gleich zwei.

Die restlichen acht Spieler waren aber da und auch hoch motiviert. Um 09:30 Uhr war Aufbau im Kurpark angesagt. Alle haben mit angepackt und viele Hände schaffen viel. In einer halben Stunde standen zwei Zelte, Tische, Stehtische, Kuchenbuffet, Kaffee und Kaltgetränke.

Dann Mannschaftsbesprechung , wer spielt die ersten beiden Tripletten? Wir waren uns schnell einig.

Kaum stand die Planung kamen auch schon die restlichen Mannschaften. G-W Golterm, Altenhagen II und Kirchwehren-Lathwehren. Hameln war erst für 14:00 Uhr bestellt.

Um 10:50 Uhr fliegt die erste Kugel. Nach gut einer Stunde ging es mit der Euphorie schon bergab. Beide Tripletten gegen Goltern verloren. Kann gegen Goltern schon mal passieren. Neue Einteilung für die Doubletten. Alle sind doch wieder hoch konzentriert. Die Anderen können auch Boule spielen, wer hätte das gedacht. Es steht nach zwei gewonnen Doubletten 2:2. Alles hängt mal wieder am letzten Spiel. Alle sind angespannt. Goltern auch. Es steht 10:10. Goltern macht zwei Punkte. 12:10 für Goltern. Die Gesichtszüge bei der Mannschaft von Goltern entspannen sich wieder. Michael Zang und Marcel Ihrig geben nicht auf. Sie wissen, die anderen Doubletten wurden von BN 4 gewonnen. Michael legt gut. Goltern kontert. Marcel schießt. Jetzt liegen drei Kugeln für BN 4 am Schwein. Es wird drei Mal gemessen. Goltern kann es nicht fassen. BN 4 gewinnt mit 13:12 auch die dritte Doublette und BN4 hat mit 3:2 gegen Goltern gewonnen!

Das Spiel war mühsam und dauerte lange. Die Mannschaft aus Hameln ist schon eingetroffen und muss gegen Altenhagen antreten. Zwei Bahnen werden gesucht und sie legen los.

Kirchwehren -Lathwehren ist schon ungeduldig. Es ist schon nach 14:00Uhr. Wir BN 4 sollten "langsam in Gang kommen".

Machen wir auch. Die gleiche Einteilung der Tripletten. Das ist zwar riskant, aber jetzt kennen sich die Spieler und ihre Stärken und Schwächen. Es klappt. Es steht 1:1. Nach einer weiteren Stunde mit den Doubletten steht es wieder 2:2.

Diesmal trifft es Sabine Knorr und Andreas Artelt. Es ist saukalt und es fängt auch noch an zu regnen. Die Kugeln sind so kalt, dass man denkt, die frieren in der Hand fest. Immer wieder wechselt die Führung. Dann steht es 10:10. Irgendwie können wir es nicht besser...

Andreas legt gut. Lathwehren kontert. Andreas kommt nicht mehr ran. Lathwehren legt ein Garde, will den Punkt retten und hofft, dass Sabine deren Kugeln noch an das Schwein schiebt. Sabine entscheidet sich zu schießen. Treffer. Das Garde ist gesprengt und die Kugel von Andreas liegt jetzt besser. Sabine legt noch zwei dazu. Das war es! Drei Punkte. Es steht 13:10 für BN 4 und BN 4 gewinnt auch das zweite Spiel des Spieltages mit 3:2.

Dann bleibt nur noch die feuchten Spielbögen einzusammeln, nasse Zelte müssen noch abgebaut werden. Trotz der beiden Siege wollen alle nur noch nach Hause in die Wärme unter eine heiße Dusche. BN 4 ist mit dem ersten Spieltag im Kurpark zufrieden.

 

geschrieben: Andreas Artelt