LM / DM 2024

Foto v. l.
Christian M., Helmut; Holger, Brikena, Kirsten, Andreas F., Anette, Milan, Ursula, Daniela, Frank Z., Hans-Jürgen, Christian W., Ulrich (es fehlen Iris und Thomas, Björn)

Vorturnier in Rinteln zur Qualifikation
Landesmeisterschaft 2:2 am 02.06.2024 in Gleidingen

Knapp ein Viertel der in Rinteln um die fünf Starterplätze bei der Landesmeisterschaft Doublette kämpfenden 31 Mannschaften kam heute aus den Reihen der Boulefreunde Bad Nenndorf. Dabei waren auch zwei „Halbe“, also „Misch-Masch-Teams“ aus zwei Vereinen.

Es war ein toller Verlauf des Turniers mit allem, was das Bouleherz wünscht: gute Stimmung (man kennt sich), schönstes Boulewetter und wie immer: hervorragendes Catering mit fröhlichen Menschen hinter der Theke und um uns herum; die Turnierleitung hatte alles bestens im Griff! Herzlichen Dank!

Die Spiele waren gelaufen, lediglich Christian W. und Frank Z. standen mit bereits drei Siegen als Letzte auf dem Feld. Sie führten gegen Krankenhagen 9:11. Mit vier Siegen „schössen“ sie die Fahrkarte nach Gleidingen! Die 12 lag! Mit der letzten im Spiel befindlichen Kugel konterte der Gegner zwei Kugeln unserer Jungs raus und die Sau flog so, für uns unglücklich, dass für Krankenhagen vier Punkte lagen. Im wahrsten Sinne des Wortes: Schuss für Schluss! Damit rutschte unser Team auf Platz 9 und war leider auch raus!

Helmut und Hans-Jürgen verpassten nach starkem Auftritt, drei Siegen und Rang 6 mit fünf fehlenden guten Differenzpunkten denkbar knapp den Einzug ins Starterfeld der LM. Anette und Christian M. erkämpften sich, ebenfalls mit drei Siegen, einen beachtlichen 8. Platz.

Auch, wenn keins unserer Teams an der Landesmeisterschaft teilnehmen wird, haben wir uns wieder einmal sehr teuer verkauft. Was man nicht sehen kann: einige der „gefühlt Gesetzten“ sind über Teams der Boulefreunde Bad Nenndorf gestolpert … Wir können mithalten!

01.06.2024 / UB


 

Alle Teams aus Nisa bei der DM in Berlin-Tegel am 18./19.Mai 2024


v.L. als Nisa 4 gestartet: Irene Brenneke, Ingeborg Jarmatz u. Martina Kramer


v.L. als Nisa 7 gestartet: Gisela Sandow, Anette Puttler u. Sabine Stuchlik

Am Freitag, dem 17.05.2024, ging es für Martina Kramer mit Irene Brenneke und Ingeborg Jarmatz als Nisa04 und für Anette Puttler, Sabine Stuchlik und Gisela Sandow als Nisa07 zur Deutschen Meisterschaft der Frauen nach Berlin. Da Natascha Rathe berufsbedingt ausfiel, wurde Gisela Sandow für Nisa07 nachgemeldet. Die drei hatten noch nie zusammen gespielt und waren sehr gespannt, wie es laufen würde. Noch am Anreisetag trainierte Nisa07 auf den sehr anspruchsvollen Plätzen, fand sich gut zurecht und war zufrieden. So konnten die drei zuversichtlich auf die Deutsche Meisterschaft blicken.

Der Samstag begann mit der Auslosung und Nisa07 hatte gleich Berlin01 als Gegner. Doch plötzlich alles zurück, die Auslosung musste wiederholt werden. Na, das fing ja schon gut an!

Als erstes ging es gegen NRW05 und es lief sehr gut für die drei. Beim Spielstand von 10:3 kassierten sie durch eine kleine Konzentrationsschwäche einen 5er zum 10:8 und gaben noch einen Punkt zum 10:9 ab. Zum Glück fanden sie wieder in ihr Spiel zurück und konnten die Partie mit 13:9 gewinnen.

Im zweitem Spiel hieß es, gegen Hessen01 anzutreten. Mal führte Nisa07, mal Hessen01. Es wurde immer spannender! Zum Schluss behielten „unsere“ drei die Nerven und gewannen auch die zweite Partie mit 13:11, denkbar knapp.

Nisa04 musste als erstes gegen Nord02 spielen und gewann 13:8 souverän. In der zweiten Begegnung bekam Sie es mit Bawü03 zu tun und Martina, Irene und Gisela gingen leider mit 0:13 vom Platz.

Nisa07 hatte durch die zwei gewonnenen Spiele erst einmal Pause, da die Barrage gespielt wurde, in der Nisa04 gegen NRW15 startete. Das Spiel dauerte sehr lange und ging trotz harter Gegenwehr leider knapp mit 11:13 verloren. Für sie ging es im B-Turnier weitergehen!

Nach der Barrage mussten Anette, Sabine und Gisela (Nisa 07) in der K.o.-Runde gegen Bawü11 ran. Die Partie war lange ausgeglichen, aber leider verloren die drei mit 9:13 und waren damit raus. Trotzdem waren die drei zufrieden mit dem Ergebnis.

Im B-Turnier endete leider auch für Nisa 04 mit einem 7:13 gegen Berl02 diese Deutsche Meisterschaft.

Positives Fazit für den NPV

Vier (von 8) niedersächsische Mannschaften sind durch die Poules im A-Turnier gelandet! Niedersachsen hat durch dieses starke Auftreten im nächsten Jahr einen Startplatz mehr (9 statt 8). Dadurch, dass nur zwei Mannschaften das Viertelfinale erreicht haben, allerdings einen „Setzplatz“ verloren.

DP

 


Wir sind Vize-Niedersachsenmeister bei den Frauen!!!

Landesmeisterschaft (LM) der Frauen
am 04.05.2024 beim Göttinger Petanque-Club „Boule sur Leine“

Bei den 28 startenden Mannschaften waren vier Teams mit Beteiligung der Boulefreunde Bad Nenndorf e. V. vertreten, sie konnten mithalten und auch glänzen!

Richtig glänzen konnten Anette Puttler (BF BN), Sabine Stuchlik (Krähenwinkel) und Natascha Rathe (Hannover). Lediglich gegen die an diesem Abend gekürten Niedersachsenmeisterinnen verloren sie 9:13 und dürfen sich nach vier gewonnen Spielen Vizemeister Niedersachsen der Frauen nennen. Herzlichen Glückwunsch und schon einmal viel Erfolg und Spaß bei der DM am 18./19.05.2024 in Berlin!


Am Ende hieß es für Martinas Team mit drei Siegen Platz 8. Es hat als erster Nachrücker die Möglichkeit, an der Deutschen Meisterschaft teilzunehmen.
Mit ebenfalls drei Siegen landete Ursulas Mannschaft auf Platz 12

und Karen, Kirsten und Andrea auf Platz 19.

Bevor wir überhaupt in den Wettkampf kamen, schlecht kommuniziert, mussten von vielen Teilnehmerinnen erst noch Anti-Doping- und Schiedsrichtervereinbarungen unterschrieben und die Abgabe in der Lizenz mit einem Stempel bestätigt werden. Erst dann ging es zur Anmeldung!

Gefühlt „irgendwann“ wurde angepfiffen. Ursulas Team hatte keinen Startplatz! Der Chefschiedsrichter sagte: „Das tut mir leid!“ Deutlicher: „Ihr könnt nach Hause fahren!“ Etwas Gravierendes war falschgelaufen! Herzlichen Dank an Tino, der das Ganze doch wieder abpfeifen und mit Ursulas Team „neu mischen ließ“!

Verständlicherweise (?) verloren Ursula (BF BN) mit Birgit und Ingeborg S. (beide Hameln) ihre erste Partie recht deutlich, fingen sich aber. Nach der vierten Runde hieß es für sie und auch für Karen mit Kirsten und Andrea (alle BF BN) sowie für Martina (BF BN) mit Irene B. (Luhden) und Ingeborg J. (Hohnstorf/Elbe) 2 : 2.

Unkenrufen folgend „durften“ die Teams „Ursula“ und „Karen“ in Runde fünf gegeneinander antreten. Ein hartes, langes, aber fröhliches Spiel! Jeden Punkt hart erkämpfend, standen wir noch auf dem Platz, als das (leider) zeitgleich laufende Endspiel bereits beendet war!

Es sei erwähnt, dass alle Bad Nenndorfer Damen erfolgreicher abgeschnitten haben als die Deutschen Meisterinnen 2022 (nur zwei Siege und Platz 21) und als die bis dato amtierenden Niedersachsenmeisterinnen (0 : 5). Auch sie hatten mit dem „sehr interessanten Boden“ Schwierigkeiten. Viele Teilnehmerinnen spielten unter ihrem Niveau. Den daraus entstehenden persönlichen Frust „wegzustecken“ – bei fünf Spielen ohne Zeitbegrenzung – bedarf schon einer Menge guter Nerven …

Die auf der NPV-Seite so lieblos erwähnten Veranstalter verdienen großen Applaus! Das Catering war lecker und günstig, die freiwilligen „guten Hände“ eifrig und sehr freundlich!

06.05.2024 / UB