Abschlussboulen der BF Bad Nenndorf im Kurpark-15.10.2022

An guten Tagen …

„Wir mussten keine rote Karte verteilen“ erklärte Daniela kurz vor der Siegerehrung und Detlev fügte hinzu: „und auch keine Gelbe!“

Bevor sich die beiden bei den noch Anwesenden richtig durchsetzen konnten, hörte man auf allen Bahnen und quer Beet ein reges Geschnatter, Lachen und Witzeln. Ähnlich, wie im Laufe des gesamten Spieltages, da allerdings zusätzlich noch mit Musikuntermalung vom nebenan stattfindenden Bauernmarkt. Nicht allein das schöne Wetter hatte die Zungen gelöst, sondern vielmehr der Spaß am Spiel und am Beisammensein. „Liga-tauglich“ konnte das kaum genannt werden, war aber für so ein Turnier vollkommen richtig und in Ordnung!

Der Einladung von Frank waren 28 Spielerinnen und Spieler gefolgt, Rainer hatte dem „Kampfgericht und Orga-Team D und D“ eine entsprechende Liste mit auf den Weg gegeben. Mit der obligatorischen Viertelstunde Verspätung starteten die zusammengewürfelten Mannschaften (Mélée) mit 2:2 Punkten in den Wettbewerb und absolvierten im Laufe des Tages jeweils vier Spiele.

Ein paar Hängepartien zeigten nachdrücklich, wie ernst dieser Spaß genommen wurde! Die zwei im Team kennen sich vielleicht nur vom Sehen, haben noch nie miteinander gespielt? Einen sogenannten Matchplan zu entwickeln, ist in der kurzen Vorbereitung auf das Spiel kaum möglich! Die Quintessenz daraus sind Diskussionen und Beratungen im Team, diese wurden heute nicht selten mit „guten Anregungen“ des momentanen „Gegners“ untermalt, jeder Punkt zählt!

Zwei unserer männlichen Teilnehmer äußerten sich sinngemäß: „mir ist es egal, ob ich gewinne oder verliere, es hat heute einfach viel Spaß gemacht und das ist doch die Hauptsache!“

So hat das offensichtlich auch der heutige Trostpreisgewinner Holger gesehen, der für 0 Siege und  -23 Punkte Freude strahlend eine strahlend weiße „Sau“ entgegennahm.

Die weiteren Platzierungen

  1. Martina (3 Siege, + 12 Punkte), 5. Friedhelm (3 Siege, +20 Punkte), 4. Wolf (4 Siege, + 10 Punkte), 3. Ursula (4 Siege, +18 Punkte), 2. Ulla (4 Siege, + 26 Punkte) und damit Gesamtsieger auf Platz 1: Dieter mit 4 Siegen und stolzen +32 Punkten.

Plazierungen Abschlussboulen 2022

geschrieben UB

Boule-Liga-Schaumburg, Kreisliga 4. und letzter Spieltag:

Der 4. Spieltag der Kreisliga fand für alle 10 Teams beim TSV Krankenhagen statt. Die Ausgangslage im Kampf um den Titel konnte nicht spannender werden. Auf Platz 1 stand Bad Nenndorf 1 mit 6 Siegen und nur einer Niederlage, dahinter lauerten die KMB-Bouler sowie Bad Nenndorf 2 mit je 5 Siegen und 2 Niederlagen auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters. Als Absteiger standen bereits vor diesem Spieltag die Mannschaften Escher 2 sowie SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten 1 fest.

Für unsere erste Mannschaft spielten Rainer, Anette, Helmut, Rudi, Michael und Wolf, für unsere zweite Mannschaft dann Milan, Sybille, Sabine, Frank „Zaka“, Frank „Stuchi“, Thomas, Max und Emin.

Bad Nenndorf 1 spielte erstmal gegen den Gastgeber Krankenhagen 1 und konnte die Tripletten nur mit fünf Spielern anfangen, der sechste wurde dann schnell für die Doubletten „eingeflogen“.  Die Gastgeber konnten den Heimvorteil voll nutzen und gewannen diese spannende Partie knapp mit 3:2. Da die KMB-Bouler gegen Rodenberg überraschend mit 2:3 verloren hatten und Bad Nenndorf 2 einen klaren Sieg mit 5:0 gegen die SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten 1 landen konnte, hatte sich vor dem letzten Spiel die Anzahl der Titelanwärter nur auf unsere beiden Mannschaften reduziert.

Beide Teams hatten 6 Siege „in der Tasche“, wobei unsere „erste“ drei Einzelbegegnungen mehr (29:11) als unsere „zweite“ (26:14) gewinnen konnte. Somit war klar: für den Titel hätte „die Erste“ nur knapp gegen Rodenberg gewinnen müssen, lediglich bei einer Niederlage hätte „die Zweite“ mit einem Sieg gegen Escher 1 noch vorbei ziehen können.   

Bad Nenndorf 2 konnte beide Tripletten gegen Escher 1 gewinnen, aber auch Bad Nenndorf 1 hat sich keine Blöße gegeben und gewann gegen Rodenberg beide Tripletten. Da anschließend unsere „erste“ alle drei Doubletten gewann, konnte sie sich über einen klaren 5:0 Sieg und den Titelgewinn hochverdient freuen! Daran konnte auch der überzeugende 4:1 Sieg unserer „zweiten“ nichts mehr ändern. Herzlichen Glückwunsch an Rainer, Anette, Ursula, Michael, Rudi, Wolf, Ulrich, Jürgen sowie Helmut.

Somit gewann unsere erste Mannschaft die Kreisliga und erhielt aus den Händen von Frank Zakalowski (BLS Orga-Team) jubelnd den Pokal für den Meister der Boule-Liga-Schaumburg. Und unsere zweite Mannschaft freute sich über den 2. Platz und den Vizemeistertitel, denn einen Doppelsieg in der Kreisliga gab es seit der Gründung im Jahr 2007 noch nie!

 

Endstand BLS Kreisliga 2022

Mannschaft                            Siege   Spiele              Kugeln
1. BF Bad Nenndorf 1               7 : 2     34 : 11               528 : 369  (+159)
2. BF Bad Nenndorf 2               7 : 2     30 : 15             518 : 391  (+127)
3. TSV Krankenhagen 1            6 : 3     27 : 18             475 : 423  (+ 52)
4. KMB Bouler                          6 : 3     26 : 19               491 : 403  (+ 88)
5. TM Escher 1                         5 : 4     23 : 22               457 : 437  (+ 20)
6. BF Rinteln 2                         5 : 4     20 : 25              457 : 482  (-  25)
7. BT Rodenberg                      4 : 5     18 : 27               404 : 484  (-  80)
8. BB Wiedensahl 1                  3 : 6     20 : 25             434 : 474  (-  40)
9. TM Escher 2                         1 : 8     15 : 30               372 : 521  (-149)
10. SG Liekwegen/S/S 1           1 : 8     12 : 33             361 : 513  (-152)

DM Frauen in Nordhorn

Die diesjährige deutsche Meisterschaft der Frauen fand am 24. und 25. September im niedersächsischen Nordhorn statt.

Mit dabei waren auch die beiden Bad Nenndorfer Martina Kramer und Daniela Volpini.

Daniela startete mit Gabi Teichmann und Marion Wilken. Sie ersetzte die verhinderte Bärbel Berganski.  Nach einem Auftaktsieg gegen NRW 11 folgten zwei Niederlagen gegen BaWü 02 und RhPf 05.

Also ging es ins B Turnier. Dort war leider nach hartem Kampf im 1/16 gegen NRW 14  Schluss.  Nach einer kurzen Entäuschung  war man dennoch zufrieden. Es waren die ersten gemeinsamen Spiele.

Martina spielte mit Irene Breneke und Inge Jarmatz. Durch den Ausfall zweier Bayern Teams bekamen die drei als Nisa 10 die Chance an der DM teilzunehmen. Und diese Chance nutzten sie ziemlich gut.

Nach zwei Niederlagen gegen NRW 01 und Hess 02 ging es auch für die Drei ins B Turnier. Dort wurde dann ordentlich aufgedreht.

Drei souveräne Siege gegen BaWü 13, Nord 01 und Bay02 , befanden sie sich im Halbfinale.

Dort wartete Hess 04.  Das Spiel war ausgeglichen und ging immer hin und her. Am Ende musste man sich mit 9:13 geschlagen geben.

Bei der anschließenden Siegerehrung gab es den verdienten Pokal für den 3. Platz.

Das andere Halbfinale verloren Christa Balie, Ann- Kathrin Ferenz und Kirstin Tuna. Mit etwas Glück hätte es zum niedersächsischem Finale kommen können.

Insgesamt brachte der NPV drei seiner zehn Teams erfolgreich durch den Pool und verliert leider fürs nächste Jahr einen Startplatz.

Zwei Teams können dann ihren erspielten Setzplatz nutzen.

Der 25. September scheint ein Tag der Niedersachsen zu sein. Genau 6 Jahre nach dem Erfolg durch Daniela Volpini, Lea Mitschker und Birgit Schüler kommt der deutsche Meister erneut aus Niedersachsen.  Gisela Hintzmann,  Sigrid Garner und Dorothea Löwer erwischten ein phänomenales Wochenende. Im Finale wurde  das favorisierte Team BaWü 01 bestehend aus Lara Koch, Verena Gabe und Muriel Hess mit 13.07 geschlagen.

Glückwunsch für eine tolle Leistung.

geschrieben:Dani

 

DM 55+ in Neuffen

 

Ca 40 km hinter Stuttgart liegt idylisch gelegen die Stadt Neuffen und dort fand am 17. und 18. August die DM 55+ statt. 19 Niedersächsische Teams machten sich auf die Reise, darunter auch Spieler der Boulefreunde Bad Nenndorf.

Anette und Detlev Puttler machten sich schon am Donnerstag auf den Weg und erkundeten in Ruhe Plätze und Ortschaft. Holger Dahne und Maskottchen Dani und Socke erreichten  Samstag früh um ca 01:30 endlich das Ziel.

Pünktlich um 10:00 ging es nach der Auslosung der Poules und einer freundlichen Begrüßungsrunde los.

Das Wetter war leider sehr ungemütlich, den ganzen Tag über regnete es und ein frischer Wind fegte über die Plätze.

Holger, Anette und Detlev als Nisa 07 startend gewannen ihr ersten Poule Spiel gegen NRW 25 13:10.
Nach einer 11:2 Führung drehte der Gegner auf und wurde stärker, doch die drei setzen ihre Erfahrung ein und konnten den Sieg verbuchen.

In der 2. Poule Runde ging es jetzt gegen den Sieger der anderen Begegnung Ost 01.  Auch hier konnten die drei nach einem 13:8 einen Sieg melden gehen.
Die nun folgende Barrage Runde konnte man also entspannt im warmen und trockenem verbringen.

Nachdem die 128 gestartenden Teams nun in 64 DM Turnier Teilnehmer und 64 B Turnier Teilnehmer aufgeteilt wurden ging es mit den K.O Spielen los.
Niedersachen konnte 9 seiner Teams erfolgreich durch die Poules bringen und so kann der NPV auch im nächsten Jahr 19 Teams zur DM senden.

Für Niedersachsen 07 hieß der Gegner NRW 16.  Das Spiel war sehr ausgeglichen und spannend. Am Ende lautete das Ergebnis 13:10.
Damit war der Startplatz für die DM im kommenden Jahr gesichert.
Drei weitere Teams aus Niedersachsen konnten sich auch noch einen Setzplatz für DM 2023 sichern. (Nisa1, Nisa3 u. Nisa10).

Das nun folgende Spiel war für Holger , Anette und Detlev eine Premiere, sie sollten vor der Kamera spielen und somit live im Internet zu verfolgen sein.  Der Gegner BaWü 01 hatte sich davor gegen RhPF 01 mit 13:07 durchgesetzt.

Der Anfang des Spiel gestaltete sich sehr zäh und nach einer Stunde stand es 4.4.  Doch nach einem Vierer zum  8:6 gaben die Bad Nenndorfer keine Punkte mehr ab und konnten gemeinsam mit ein paar dem Wetter trotzenden Niedersachsen den Sieg bejubeln. 

Nach einem Pastis ging es dann auch für alle endlich ins Warme.

Sonntag Morgen sah das Wetter leider immer noch nicht besser aus, doch das trübte die Freude nicht, das Feld der letzten 16 erreicht zu haben.

Im Achtelfinale ging es nun gegen Saar 03.
Nach einem  noch sehr verschlafenem Start stand es schnell 2:7 , doch  die Aufholjagd begann und es wurde ein echter Krimi. Am Ende musste man sich leider 12:13 geschlagen geben.
Doch die Entäuschung hielt nicht lange an und die Freude über das sehr gute Ergebnis überwog. Wie sich am Ende des Tages raustellte hat man gegen den späteren deutschen Meister verloren.

Nachdem alle Achtelfilnalspiele vorbei waren durften die drei zur Siegerehrung und sich ihre verdiente Medaille für den 9.Platz abholen.
Ebenso an dieser Siegerehrung für den 9. Platz teilnehmen,  durften der Middendürer Spieler Thomas Bergmann und seine beiden Mitspieler( Aghai Reza, Arnd Richarz), sowie die Mannschaft Nisa 03 (Dirk Hildebrandt, Christoph Wessel u. Matthias Helweg).

Danach gab es noch einen Mittagssnack bevor es auf den Heimweg ging.

Auch an der DM teilgenommen hat der für Middendür spielende Bad Nenndorfer Boulefreund Christian Maier mit seinem Vereinskollegen Bernd Öhns und dem Wiedensahler Bernd Osterhus. Nach einem erfolgreichem Poule war im 32. Finale leider ein Team aus Bayern besser.

Dani – das erfrorene Maskottchen

LM Frauen in Varel

 
Team 1 v.l. Irene Martina u. Inge

Team 2 v.l Kirsten, Anette u. Sabine

Am 10. September fand in Varel die LM Frauen mit 28 gemeldeten Teams statt.
Aufgrund der weiten Anfahrt entschieden sich unsere Mannschaften, schon am Freitag anzureisen.

Der 1. Abend ergab sich spontan. In großer Runde mit vielen bekannten Gesichtern saßen wir in einem „Türkischen Restaurant“ zusammen, hatten nicht nur Spaß sondern auch leckeres Essen.

 

Am Samstagmorgen wurde es dann Ernst. Der gastgebende Verein hatte 2 Gelände mit insgesamt 14 Boulebahnen abgesteckt. Schade, dass diese doch recht weit auseinander lagen. Eine LM Stimmung wollte nicht wirklich aufkommen.
Aufgrund der 5 Runden, die gespielt werden mussten, begannen die letzten Begegnungen mit Einbruch der Dunkelheit. Die mangelnde Beleuchtung war für alle Teilnehmerinnen ein Problem.

Am Ende holte Team 1 insgesamt 3 Siege, Team 2 insgesamt 2 Siege. Eventuell hat das Team 1 als 1. Nachrücker noch Glück, sich für die DM Teilnahme zu qualifizieren.
Der Tag war lang. Aber er hielt uns nicht davon ab, am späten Abend noch gemütlich zusammen zu sitzen.

geschrieben Martina

LM 55+ in Essel

Am 20. August 2022 fand in Essel die diesjährige Landesmeisterschaft 55+ statt.
72 Teams aus Niedersachsn gingen an den Start.
Auch in disem Jahr nahmen wieder einige Bad Nendorfer Spieler in gemischter Besetzung  daran teil.
Thomas Volpini, Helmut Diekmann und Martin Bühre erreichten 4 Siege und hätten damit zur DM fahren können.
Anette u. Detlev Puttler und Holger Dahne erreichten 3 Siege und dürfen zur DM fahren.
Martina Kramer, Otto u. Irene Brenneke erreichten 2 Siege. Hier hat es leider für die DM Teilnahme nicht gereicht.
Am 17-18.9.22 findet dann die DM in Neuffen(Baden Würtenberg) statt.
Wir sind gespannt, was wir dort für Niedersachsen erreichen können.

Wir bedanken uns für die Ausrichtung der LM beim Esseler Bouleclub und den reibungslosen Ablauf der Turnierleitung.

geschrieben Anette

Travemünde 2022

Endlich wieder in Travemünde sein, bei Kaiserwetter, besser kann man es nicht treffen.
Ab Dienstag vor dem Turnier ging hier schon die Post ab. Es waren noch nie so früh so viele Boulespieler auf dem Platz.
Ab Donnerstag wurde es dann richtig voll, manchmal war es schon schwierig sich einen Platz zum Spielen zu ergattern.
Man freute sich die lieben Menschen, die man teilweise ein ganzes Jahr nicht gesehen hatte, gesund und munter zu treffen.

Am Samstag sollte dann das Tripletten-Turnier starten.
Auch aus unserem Verein waren wieder einige Teams vertreten. Teilweise haben wir uns auch gern mit Mitspielern aus anderen Vereinen gemischt.
Man ist hier halt unter vielen Menschen wie in einer großen Familie.

v.l.Anette Sven,Sabine,Markus,Martina,Detlev

v.l.Frank, Dani, Holger, Jürgen Matthias, Thomas

Das erfolgreichste Team unter uns waren Anette,Sven u. Sabine. Sie belegten den 5. Platz im C-Turnier.
Kleine Anmerkung der letzte Sieger an diesem Tag stand morgens um 3.30 Uhr fest. Der absolute Wahnsinn.

Am Sonntag startete dann das Doubletten-Turnier. Hier hatten leider nicht alle einen Startplatz bekommen.
Uns saß wohl noch allen der anstrengende Vortag in den Knochen, sodass es niemand in die Geldränge geschafft hat.

Die meisten Boulespieler aus unserem Verein blieben bis zum Dienstag. Andere mussten leider schon am Sonntag oder Montag abreisen.
Mit allen noch dagebliebenen machten wir am Montagabend noch ein gemeinsames Abendessen.

Es war eine schöne Runde, und man erzählte noch viel von den vergangenen schönen Tagen und den vielen Spielen die wir in den letzten Tagen so alle gemacht hatten.
Mit viel neuen Erfahrungen fahren wir alle gemeinsam nach Hause und hoffen, das wir uns im nächsten Jahr natürlich hier wieder treffen können.

geschrieben: Anette Puttler

DM-Mixte 23.-24.7.2022 auf der Tromm in Hessen

Bei der DM-Mixte sind wir mit 12 Teams aus Niedersachsen vertreten.
Der Boulegott meinte es in diesem Jahr nur leider nicht so gut mit uns. Es kamen nur 2 Teams durch den Poule.
Lea Mitschker und Nils Schön sowie Walter Sterz und die für Berlin-Zehlendorf spielende Gisela Sandow. Für beide Duos war das erste K.o.-Spiel aber auch schon das letzte. Unterm Strich verliert Niedersachsen einen weiteren Startplatz, hat 2023 nur noch elf DM-mixte-Tickets zu vergeben.

Erfolgreichtes Team waren Gabi und Gerd-Johann Zwartscholten (Laarwald) , sie durften am Tag 2 der Mixte-DM beim BC Tromm wieder zu den Kugeln greifen; sie treffen im Viertelfinale des B-Turniers auf BaWü23. Leider ging das Spiel dann verloren. Trrotzdem eine beachtliche Leistung und herzlichen Glückwunsch.

Fazit ist, es war ein super heißes Wochenende (33 Grad) mit wenig Schatten auf denm Gelände.
Abends gingen wir noch in kleineren Gruppen zum Essen um den Abend ausklingen zu lassen. Die Stimmung war sehr gut und wir hatten alle unseren Spaß.
Im nächsten Jahr läuft es vielleicht wieder besser, nach der DM ist vor der DM.

 

Spielbericht Boule-Liga-Schaumburg, Kreisliga

  1. Spieltag in Rinteln – Bad Nenndorf 2:

Der 3. Spieltag der Kreisliga fand in Boulodrom Rinteln beim sommerlichen Wetter statt. Es sollte ein langer Tag mit insgesamt drei Spielen gegen die BT Rodenberg, den Gastgeber BF Rinteln 2 sowie die Busch-Bouler Wiedensahl 1 werden. Wir wollten ursprünglich mit 9 Spielern anreisen, aber durch diverse Verletzungen sind es nur „7 tapfere“ geblieben: Frank „Zaka“, Milan, Gerd, Holger, Daniela, Thomas und Emin.

Nach der freundlichen Begrüßung durch Helmut Zinser konnte erstmal das „kleine Derby“ gegen unsere Freunde aus Rodenberg starten. Bisher hatten beide Teams 3 Siege errungen und daher wurde ein ausgeglichener Spielverlauf erwartet. Die beiden Tripletten verliefen aber alles andere als spannend und endeten mit 13:3 sowie 13:7 für uns. Jetzt musste noch eine Doublette gewonnen werden und die gewannen klar Frank und Emin mit einer „Funny“ in nur 30 Minuten! Die anderen beiden Spiele waren sehr spannend und endeten nach hartem Kampf mit 12:13 sowie 13:11, somit haben wir mit 4:1 Matchpunkten und 64:34 Kugeln gewonnen.

Anschließend mussten wir gegen Rinteln 2 ran und auch hier konnten wir beide Tripletten mit 13:9 sowie 13:6 gewinnen. Thomas gelang dabei ein extrem kurioser Punkt, nach dem er nach einem erfolgreichen Schuss den am Bahnenrand stehenden Baumstamm traf und die Kugel, ohne die Bahn zu verlassen, im Spielfeld für die „13“ sorgte! Auch hier musste noch eine Doublette gewonnen werden und die gewannen diesmal Holger und Milan mit 13:8 gegen die Lallas. Die zwei restlichen Doubletten wurden zwar verloren, konnten aber an dem 3:2 Sieg (56:49 Kugeln) nichts mehr ändern.

Danach wartete mit Wiedensahl 1 ein schwerer Gegner mit einigen sehr guten Einzelspielern. Die beiden Tripletten verliefen nicht nur spannend, sondern waren lange ausgeglichen und endeten mit 10:13 sowie 9:13 für Wiedensahl. Bei den Doubletten machte sich unsere dünne Personaldecke und somit die Müdigkeit bemerkbar, so dass lediglich Holger und Milan mit 13:4 gewinnen konnten, die anderen beiden Spiele gingen zu 11 und zu 8 verloren. Somit stand das Endergebnis (ein wenig zu hoch) mit 1:4 Matchpunkten und 51:56 Kugeln für Wiedensahl fest. An dem Kugelverhältnis sieht man aber, dass die Einzelspiele sehr eng verliefen.

Fazit des 3. Spieltages: eine sehr gute Mannschaftsleistung trotz der nur sieben Spieler (Gerd, Holger und Emin haben alle Einzelspiele mitgemacht!), es konnten zwei weitere Siege erreicht werden. Es war aber ein verdammt langer Tag mit einer Gesamtspieldauer von fast 10 Stunden. Am Ende steht aber eins fest: „Spitzenreiter, Spitzenreiter“….. mindestens bis zum nächsten Spieltag am 28. August.

M.J.

LM Doublette Mixte am 9./10.7.22

v.l. Christian und Kirsten, Martina, Dani u. Holger, Anette

An diesem Wochenende fand die Quali und die LM in der Disziplin Doublette Mixte in Rinteln und in Oldenburg statt.

Sechs Bad Nenndorfer konnten sich im Vorturnier für die LM qualifizieren. Für Martina war es ein besonderer Start, da ihr Mitspieler auf der A2 im Stau stand. Sie musste die ersten drei Aufnahmen mit 3 Kugeln spielen. Dann war endlich ihr Mitspieler Andre Reinhart angekommen, es konnte normal weitergehen, zum Schluß hat es auch gereicht, bravo.
Für drei andere Teams war der Weg leider umsonst. Durch den Stau waren sie nicht rechtzeitig vor Ort, um an der Quali teilnehmen zu können.
Dani und Holger  hatten es besonders gut, waren unter den 16 gesetzten Teams und brauchten sich nicht durch die Quali kämpfen.

Am Sonntag in Oldenburg starteten wir dann mit fünft Teams.
Christian u. Kirsten, Martina u. Andre Reinhart, Dani u. Holger und Anette mit Florian Börger, so Ulrich Ströde u. Ursula Bleidistel.
Durch das Vorturnier , war es schon ein sehr starkes Feld, was nicht einfach zu bezwingen war.
Nach fünf Runden, bedingt auch durch die lange Anfahrt, wusste man was man an diesem Tag gemacht hatte. Alle hatten doch mit ihrer Kondition zu kämpfen.
Am Ende des Tages konnte sich ein Team für die DM in Tromm (Hessen) qualifizieren.
Anette und Florian starten am 23. Juli als Team Nisa 9 bei der DM.

Es war zwar ein anstrengendes Wochenende, aber es hat allen mal wieder viel Spaß gemacht.

geschrieben Anette