Spielbericht Boule-Liga-Schaumburg, Kreisliga

  1. Spieltag in Rinteln – Bad Nenndorf 2:

Der 3. Spieltag der Kreisliga fand in Boulodrom Rinteln beim sommerlichen Wetter statt. Es sollte ein langer Tag mit insgesamt drei Spielen gegen die BT Rodenberg, den Gastgeber BF Rinteln 2 sowie die Busch-Bouler Wiedensahl 1 werden. Wir wollten ursprünglich mit 9 Spielern anreisen, aber durch diverse Verletzungen sind es nur „7 tapfere“ geblieben: Frank „Zaka“, Milan, Gerd, Holger, Daniela, Thomas und Emin.

Nach der freundlichen Begrüßung durch Helmut Zinser konnte erstmal das „kleine Derby“ gegen unsere Freunde aus Rodenberg starten. Bisher hatten beide Teams 3 Siege errungen und daher wurde ein ausgeglichener Spielverlauf erwartet. Die beiden Tripletten verliefen aber alles andere als spannend und endeten mit 13:3 sowie 13:7 für uns. Jetzt musste noch eine Doublette gewonnen werden und die gewannen klar Frank und Emin mit einer „Funny“ in nur 30 Minuten! Die anderen beiden Spiele waren sehr spannend und endeten nach hartem Kampf mit 12:13 sowie 13:11, somit haben wir mit 4:1 Matchpunkten und 64:34 Kugeln gewonnen.

Anschließend mussten wir gegen Rinteln 2 ran und auch hier konnten wir beide Tripletten mit 13:9 sowie 13:6 gewinnen. Thomas gelang dabei ein extrem kurioser Punkt, nach dem er nach einem erfolgreichen Schuss den am Bahnenrand stehenden Baumstamm traf und die Kugel, ohne die Bahn zu verlassen, im Spielfeld für die „13“ sorgte! Auch hier musste noch eine Doublette gewonnen werden und die gewannen diesmal Holger und Milan mit 13:8 gegen die Lallas. Die zwei restlichen Doubletten wurden zwar verloren, konnten aber an dem 3:2 Sieg (56:49 Kugeln) nichts mehr ändern.

Danach wartete mit Wiedensahl 1 ein schwerer Gegner mit einigen sehr guten Einzelspielern. Die beiden Tripletten verliefen nicht nur spannend, sondern waren lange ausgeglichen und endeten mit 10:13 sowie 9:13 für Wiedensahl. Bei den Doubletten machte sich unsere dünne Personaldecke und somit die Müdigkeit bemerkbar, so dass lediglich Holger und Milan mit 13:4 gewinnen konnten, die anderen beiden Spiele gingen zu 11 und zu 8 verloren. Somit stand das Endergebnis (ein wenig zu hoch) mit 1:4 Matchpunkten und 51:56 Kugeln für Wiedensahl fest. An dem Kugelverhältnis sieht man aber, dass die Einzelspiele sehr eng verliefen.

Fazit des 3. Spieltages: eine sehr gute Mannschaftsleistung trotz der nur sieben Spieler (Gerd, Holger und Emin haben alle Einzelspiele mitgemacht!), es konnten zwei weitere Siege erreicht werden. Es war aber ein verdammt langer Tag mit einer Gesamtspieldauer von fast 10 Stunden. Am Ende steht aber eins fest: „Spitzenreiter, Spitzenreiter“….. mindestens bis zum nächsten Spieltag am 28. August.

M.J.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen